Ammerland
Menü

Opferhilfe im Ammerland jetzt mit fester Sprechstunde jeden zweiten Dienstag im Monat

21.12.2017

Mit neuem Schwung präsentiert sich der WEISSE RING, Außenstelle Ammerland, im kommenden Jahr. „ Für alle, die von Kriminalität betroffen sind oder die sich über unsere Arbeit informieren möchten, bieten wir an jedem zweiten Dienstag im Monat Gelegenheit für ein persönliches Gespräch,“  erklärt Hans Lammers, der die Ammerländer Außenstelle seit Jahren erfolgreich leitet.

„Wir treffen uns im Alten Kurhaus in Bad Zwischenahn, Auf dem hohen Ufer 20,“  so Lammers weiter. „Dort haben wir Ruhe und Zeit, um Interessierte wie Betroffene zu informieren,  zu beraten oder auf andere Weise zu helfen und zu unterstützen“.

Der WEISSE RING ist Deutschlands größte Hilfsorganisation für Opfer von Kriminalität. Der Verein unterhält ein Netz von rund 3.000 ehrenamtlichen, professionell ausgebildeten Opferhelfern in bundesweit 420 Außenstellen. Er wurde 1976 in Mainz gegründet als „Gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern und zur Verhütung von Straftaten e. V.“

„Unser ehrenamtliches Beraterteam hat sich gerade mit Mareike Fröllie verstärkt“, freut sich der Außenstellenleiter. „Jetzt  können wir neben der direkten persönlichen Beteuung der Kriminaltätsopfer  auch präventive Aktionen wie Vorträge in Vereinen, Aufklärungsarbeit und die Information unserer übrigen (70) Mitglieder im Ammerland wahrnehmen.

„Meine Eltern haben früher immer die Sendung Aktenzeichen XY ungelöst gesehen. Ich habe das mit dem WEISSEN RING also recht früh mitbekommen“, sagt Mareike Fröllie. Die 33-jährige Mutter von zwei Kindern freut sich auf ihre ehrenamtliche Arbeit und die anstehenden Sprechtage. „Dort haben wir Ruhe und Zeit, um in ungezwungener Atmosphäre Gespräche mit Betroffenen und Interessenten zu führen“, so Fröllie.